Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Coronavirus - aktuelle Informationen

Ab sofort Corona-Impfung für Menschen mit geistiger Behinderung

24.02.2021 16:30 Uhr. In Thüringen können ab sofort Menschen in der Priorisierungsstufe 2.1 gegen das Coronavirus geimpft werden. Das betrifft insbesondere:

  • Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung unter 65 Jahre, die in stationären (Wohnstätten) oder teilstationären (Tagesförderung, WfbM) betreut werden.
  • Menschen mit Down-Syndrom unter 65 Jahre

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt empfehlen wir allen Angehörigen und gesetzlichen BetreuerInnen, die Impfung für unsere KlientInnen mit geistiger Behinderung selbstständig zu organisieren. Sie können ab sofort einen Impftermin über das Impfportal buchen unter www.impfen-thueringen.de.

Ab Ende März sollen für diese Gruppen mobile Impfteams in Thüringen bereitstehen. Wir bemühen uns auch diese Option zeitnah auf den Weg zu bringen. Da uns allerdings noch keine konkreten Informationen vorliegen, sollten sich alle Impfberechtigten eigenverantwortlich um die Termine bemühen. Wir informieren Sie, sobald uns weitere Details bekannt werden.

Weitere Infos zur aktuellen Impfreihenfolge unter: Gesundheitsministerium Impfreihenfolge

Kitas der Lebenshilfe Erfurt in Phase GELB

18.02.2021 08:30 Uhr. Die Thüringer Landesregierung hat den schrittweisen Wiederbeginn in den eingeschränkten Regelbetrieb an Schulen und Kindergärten in Thüringen beschlossen. Die drei Kitas der Lebenshilfe Erfurt wechseln deshalb ab Montag, den 22.02.2021, in die Phase GELB - eingeschränkter Regelbetrieb mit erhöhtem Infektionsschutz.

Somit können wieder alle Kinder montags bis freitags in der Kita betreut werden. Die Notbetreuung entfällt damit. Wir reagieren weiter dynamisch auf das aktuelle Infektionsgeschehen, weshalb es auch weiterhin zu vorübergehenden Einschränkungen kommen kann.
Die Öffnungszeiten der Kitas bleiben wie folgt eingeschränkt:

  • Kita Schmetterling: 06:30 - 16:00 Uhr
  • Kita Strolche: 07:00 - 16:00 Uhr
  • Kita Kinderland: 07:00 - 16:00 Uhr

Weitere Informationen hier: Phase GELB ab 22.02.2021

Allgemein-Verfügung in Erfurt in Leichter Sprache

16.02.2021 15:00 Uhr. Es gibt immer wieder neue Allgemein-Verfügungen, um die Corona-Pandemie unter Kontrolle zu halten. Immer auf dem aktuellen Stand bleiben, ist gar nicht so einfach. Die Stadt Erfurt informiert jetzt in Leichter Sprache über die aktuellen Allgemein-Verfügungen. Zur Internet-Seite: Allgemein-Verfügungen Erfurt

Corona-Schutzimpfung in den Wohnstätten

10.02.2021 11:00 Uhr. Aktuell erreichen uns immer wieder Anfragen von Angehörigen, wann in den Wohnstätten die Corona-Schutzimpfung angeboten wird. Wie Sie aus den Medien wissen, wird aktuell in der ersten Prioritätenstufe geimpft. Impfberechtigt sind:
  • über 80jährige Menschen
  • Personen in Kliniken und Pflegeheimen.

Dies wird, neben den Impfzentren in denen berechtigte Personen einen individuellen Termin erhalten können, auch in medizinischen und Pflegeeinrichtungen durch mobile Impfteams für BewohnerInnen und Personal umgesetzt.

Für die Einrichtungen der Eingliederungshilfe, also z.B. auch unsere Wohnstätten gibt es diese Regelungen aktuell nicht. Menschen mit geistiger Behinderungen sowie betreuendes und pflegendes Personal dieser Personengruppe finden sich nach wie vor in der zweiten Stufe mit „hoher Priorität“. Diese Personen in Stufe 2 sollen nach aktuellen Informationen etwa ab April 2021 Impfungen erhalten können.

Uns liegen bisher keine Informationen vor, ob und wie Personen in Wohnstätten durch mobile Impfteams geimpft werden. Bitte bemühen Sie sich daher, sobald dies möglich wird, um individuelle Termine in den Impfzentren. Momentan sind noch viele Fragen offen. Wir empfehlen Ihnen, sich bei Ihrem zuständigen Hausarzt beraten zu lassen. Dieser kann Ihnen alle Fragen individuell beantworten.

Allgemeine Informationen erhalten Sie außerdem auf diesen Websites:

Wir hoffen auf Ihr Verständnis, dass wir hier zum gegenwärtigen Zeitpunkt leider keine konkreteren Aussagen treffen können. Wir bitten Sie, von Nachfragen zum Thema Impfen in den Einrichtungen abzusehen. Sollten wir weitere Erkenntnisse dazu gewinnen, werden wir Sie unaufgefordert und zeitnah dazu informieren und alle nötigen Schritte einleiten.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich.

Vor Besuch in der Wohnstätte und WGs Corona-Schnelltest nötig

09.01.2021 10:00 Uhr. Aufgrund der aktuellen Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus, müssen wir unsere Maßnahen intensivieren. Ab dem 11.01.2021 müssen sich alle BesucherInnen in den Wohnstätten und den WGs (Eltern-Kind-Wohnen und Betreuung & Pflege inklusiv), am Tag Ihres Besuchs mit einem Corona-Schnelltest testen lassen. Vor dem Besuch muss ein aktuelles negatives Testergebnis vorliegen. Die Corona-Schnelltests sind nach vorheriger Anmeldung in der Lebenshilfe Erfurt möglich. Bitte beachten Sie die folgenden Maßnahmen in den Wohnstätten und WGs:

  • Es gelten die allgemeinen Regelungen zur Kontaktminimierung und die bekannten Abstands- und Hygieneregeln. Wir bitten Sie auf nicht notwendige Besuche zu verzichten oder sich draußen zu treffen.

  • Alle BesucherInnen müssen eine mind. zertifizierte FFP-2-Maske tragen, sonst dürfen wir Ihnen den Zutritt zu den Wohnstätten und WGs leider nicht gestatten.

  • Täglich ist nur eine Person für max. 2 Stunden je BewohnerIn als BesucherIn gestattet (die Person kann tägl. wechseln). Ab einem Inzidenzwert von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in Erfurt, ist nur noch eine fest definierte Person als Besuch zugelassen (die Person darf dann nicht mehr wechseln). Bitte informieren Sie sich regelmäßig über die aktuellen Inzidenzwerte für die Stadt Erfurt.

  • BesucherInnen müssen sich weiterhin anmelden und zum Zwecke der Nachverfolgung registrieren lassen.

  • ALLE BesucherInnen die die Wohnstätte oder WGs (Eltern-Kind-Wohnen und Betreuung & Pflege inklusiv) betreten, müssen einen tagesaktuellen Corona-Schnelltest mit negativem Ergebnis vorweisen. Bei Kontakten außerhalb der Wohnstätte/ WG (draußen oder bei den Angehörigen zu Hause) ist dies nicht zwingend erforderlich.

  • Tests können in der Ottostr. oder im Haus am Bache (am Bache 7 in Hochheim) in unserem Testmobilen durch geschulte MitarbeiterInnen durchgeführt werden. Dafür ist eine Terminvereinbarung über die jeweils zuständige Leitung notwendig:  Wohnstätten: 0361/ 600 741 0 / Eltern-Kind-Wohnen 0361/ 511 6081  / BPI (Haus am Bache und WGs 0361/ 511 592 10

  • Besuche/ Tests von Montag bis Freitag: Bitte melden Sie sich spätestens bis zum Vortag Ihres Besuchs um 15:30 Uhr an. Wir können Ihnen wochentags in Abhängigkeit unserer Kapazitäten, Tests am Vormittag und am Nachmittag anbieten.
  • Besuche/ Tests für Samstag: Bitte melden Sie sich bis zum vorherigen Mittwoch um 15:30 Uhr an. Am Samstag können wir Tests nur in der Ottostraße im Zeitfenster von 09:00 bis 11:00 Uhr durchführen. Am Sonntag können wir keine Corona-Schnelltests durchführen.

Bitte beachten Sie unbedingt, dass ein negativer Coronatest oder eine Coronaimpfung nicht von unseren Schutzmaßnahmen entbindet.

Kita-Schließungen und Notbetreuung

05.01.2021 17:00 Uhr. Die MinisterpräsidentInnen der Länder haben gestern gemeinsam mit der Bundeskanzlerin die Fortsetzung des bundesweiten "Lockdown" über den 10.01.2021 hinaus beschlossen. Aufgrund der aktuell bedenklichen Entwicklung ist es erforderlich, die tiefgreifenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie weiter umzusetzen. Die 3 Kindertagesstätten des Lebenshilfe Erfurt e.V. bleiben demzufolge vorerst bis zum 31.01.2021 geschlossen. Der Betreuungsanspruch ist ausgesetzt. Kinder sollen wann immer möglich zu Hause betreut werden.

Wir bieten eine Notbetreuung an. Dafür gelten folgende Regelungen:

  • Die Notbetreuung findet an den Tagen statt, an denen unsere Kitas regulär geöffnet hätten.
  • Die Notbetreuung wird in der Zeit von 6:30 Uhr (Kita Schmetterling)/ 7:00 Uhr (Kita Kinderland + Kita Strolche) bis 16:00 Uhr umgesetzt.
  • Aufgrund von personellen Engpässen oder lokalem Infektionsgeschehen kann es zu zusätzlichen Einschränkungen bis hin zur Einstellung der Notbetreuung in einzelnen Betreuungsbereichen oder der ganzen Kita kommen.
  • Die Notbetreuung ist bei Ihrer Kita-Leitung mit beigefügtem Formular zu beantragen und von Ihrem Arbeitgeber zu bescheinigen.
  • Die Notbetreuung steht nur Kindern offen, deren Eltern selbst aufgrund dienstlicher/ betrieblicher Gründe an der Kinderbetreuung gehindert sind und keine anderweitige Betreuung sicherstellen können. Genaue Kriterien über die Zugangs-voraussetzungen zur Notbetreuung erwarten wir bis zum Ende dieser Woche vom Thüringer Bildungsministerium.
  • Eine Voranmeldung zur Notbetreuung ist jeweils bis spätestens Dienstag der Vorwoche erforderlich (in dieser Woche bis spätestens Freitag, 08.01., 10:00 Uhr). Bitte verwenden Sie dafür beigefügte Anlage zum Antragsformular.
  • Beim Betreten des Kita-Geländes ist das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes für Sie und die Abholberechtigten verpflichtend. Bitte beschränken Sie den Personenkreis derer, der die Kinder in die Kita bringt und abholt, auf die Sorgeberechtigten bzw. Personen Ihres Haushaltes.
  • Beim Bringen und Holen der Kinder sind die separaten Eingänge und von außen direkten Zugänge zu den Gruppenbereichen zu nutzen. Es gilt ein Betretungsverbot für das Kita-Gebäude.
  • Für die Kinder, die durch den Fahrdienst befördert werden, bleiben die Beförderungszeiten des Fahrdienstes wie bisher bestehen. Über etwaige Veränderungen informiert Sie das Fahrdienst-Büro.

Viele Eltern fragen verständlicherweise bzgl. der Elternbeiträge und dem Essensgeld.

Die Landesregierung ist aufgefordert, die gesetzlichen und finanziellen Voraussetzungen zu schaffen, um Eltern ohne Zugang zur Notbetreuung die Elternbeiträge für die Zeit der pandemiebedingten Kita-Schließung zu erstatten. Die Lebenshilfe Erfurt wird für Januar keine Elternbeiträge von Ihnen einziehen. Unsere Buchhaltung veranlasst diese Aussetzung der Beiträge und alle notwendigen Änderungen automatisch.

Die Kostenbefreiung gilt nicht für Eltern, die im Rahmen der Notbetreuung weiter Betreuungsleistungen in unseren Kindertagesstätten in Anspruch nehmen. Um unnötige Bürokratie zu vermeiden, werden wir aber auch für diese Kinder zunächst keine Elternbeiträge einziehen bis uns konkrete Vorgaben zum Verfahren vom Jugendamt Erfurt vorliegen.

Hinsichtlich des Essengeldes haben wir als Träger folgende Regelung getroffen: Aufgrund der verordneten Schließung der Kindertagesstätten ziehen wir für den Monat Januar kein Essensgeld ein.

Für die Kinder, die die Notbetreuung in Anspruch nehmen, rechnen wir für Januar dann die Tagessätze i.H.v. 5,40 € für die tatsächlichen Anwesenheitstage ab. Der Einzug für den Leistungszeitraum Januar erfolgt bis Mitte Februar. Ausgenommen hiervon sind die Kinder, deren Eltern einen Erfurter Sozialausweis besitzen.

Weitere Infos unter:

Elterninformation Kita-Schließung II
Antrag auf Notbetreuung
Anlage für den Antrag auf Notbetreuung

Neue Besucherregeln für die Wohnstätten 

26.12.2020 11:00 Uhr. Entsprechend der aktuellen Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus weisen wir noch einmal auf folgende aktualisierte Coronamaßnahmen in unseren Wohnstätten hin:

  • Es gelten die allgemeinen Regelungen zur Kontaktminimierung und die bekannten Abstands- und Hygieneregeln. Wir bitten Sie also auf nicht notwendige Besuche zu verzichten.
  • Alle BesucherInnen müssen eine mindestens zertifizierte FFP-2-Maske tragen, sonst dürfen wir Ihnen keinen Zutritt gestatten.
  • Täglich ist nur eine Person für max. 2 Stunden je BewohnerIn als BesucherIn gestattet. Diese Person kann aber täglich wechseln.

Ab dem 27.12.2020 gelten zusätzlich noch diese Maßnahmen:

  • Ab einem Inzidenzwert von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in Erfurt ist nur noch eine fest definierte Person als Besuch zugelassen (die Person darf dann nicht mehr wechseln).
  • BesucherInnen müssen sich weiterhin anmelden und zum Zwecke der Nachverfolgung registieren lassen.
  • Bitte teilen Sie bei der Terminvereinbarung auch mit, ob Sie zu diesem Besuch zuvor einen Corona-Schnelltest bei unseren MitarbeiterInnen durchführen lassen wollen. Dieser Schnelltest ist aber keine Voraussetzung für den Besuch. Wir können dies aufgrund unserer begrenzten Kapazitäten leider nicht jederzeit anbieten und müssen den Besuchstermin dann ggf. an die Testkapazitäten anpassen. Ein Test entbindet nicht von den aktuell geltenden Corona-Maßnahmen.

Diese Angebote und Einrichtungen sind geschlossen

17.12.2020 16:30 Uhr. Mit dem Eintreten in den zweiten harten Lockdown und den Verschärfungen der Corona-Maßnahmen ergeben sich auch in der Lebenshilfe Erfurt wieder Herausforderungen. In vielen Einrichten und Diensten sind MitarbeiterInnen in Kurzarbeit. Diese Bereiche sind geschlossen bzw. sind nur eingeschränkt geöffnet:

  • Kita Schmetterling: geschlossen, Notbetreuung
  • Kita Kinderland: geschlossen, Notbetreuung
  • Kita Strolche: geschlossen, Notbetreuung
  • Interdisziplinäre Frühförderung: aufgrund der Einschränkungen in den Kitas ist unser Angebot dort nur im Einzelfall möglich, Hausbesuche und Frühförderung/ Therapie in der Frühförderstelle sind möglich
  • Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung: bis auf Weiteres geschlossen
  • Gästehäuser Dreibrunnen und Pulverhütte: bis auf Weiteres geschlossen
  • die Offenen Angebote, Reisen und Bildungsangebote: bis auf Weiteres geschlossen
  • alle Sportangebote im OTTO10: bis auf Weiteres geschlossen
  • Haushaltsnahe Dienstleistungen: aktuell nur sehr eingeschränkt möglich
  • Garten- und Landschaftsbau: aktuell nur sehr eingeschränkt möglich
  • Technik und Fahrdienst: aktuell nur sehr eingeschränkt möglich

Mit der vorübergehenden Schließung der genannten Einrichtungen trägt die Lebenshilfe dazu bei, die Pandemie zu bewältigen. Das ist unser aller Ziel. Sobald sich die Corona-Lage wieder entspannt und der harte Lockdown schrittweise zurückgefahren wird, werden wir die genannten Bereiche wieder öffnen. Wir informieren Sie, sobald es Änderungen gibt.

Kitas ab 16.12. nur in Notbetreuung

14.12.2020 19:45. Die MinisterpräsidentInnen der Länder haben am Sonntag gemeinsam mit der Bundeskanzlerin einen bundesweiten "Lockdown" ab dem 16.12.2020 beschlossen. Aufgrund der aktuell bedenklichen Entwicklung der Corona-Pandemie ist es erforderlich, weitere tiefgreifende Maßnahmen zur Beschränkung von Kontakten zu ergreifen. Kitas und Schulen wechseln im Rahmen des 3-Stufenkonzeptes des Thüringer Bildungsministeriums nun in die ROT-Phase.

Die 3 Kindertagesstätten des Lebenshilfe Erfurt e.V. sind demzufolge ab Mittwoch, den 16.12.2020 vorerst bis zum 10.01.2021 geschlossen. Der Betreuungsanspruch ist ausgesetzt. Kinder sollen wann immer möglich zu Hause betreut werden. Ab 16.12.2020 richten wir eine Notbetreuung ein. Dafür gelten folgende Regelungen:

  • Die Notbetreuung findet an den Tagen statt, an denen unsere Kitas regulär geöffnet hätten. Keine Notbetreuung gibt es daher zwischen Weihnachten (24.12.) und Neujahr (01.01.2021).
  • Die Notbetreuung wird in der Zeit von 6:30 Uhr (Kita Schmetterling)/ 7:00 Uhr (Kita Kinderland + Kita Strolche) bis 16:00 Uhr umgesetzt.
  • Aufgrund von personellen Engpässen oder lokalem Infektionsgeschehen kann es zu zusätzlichen Einschränkungen bis hin zur Einstellung der Notbetreuung in einzelnen Betreuungsbereichen oder der ganzen Kita kommen.
  • Die Notbetreuung steht nur Kindern offen, deren Eltern selbst keine anderweitige Betreuung sicherstellen können. Bislang liegen uns keine genaueren Regelungen dafür von Seiten des Thüringer Bildungsministeriums vor. Somit orientieren wir uns hinsichtlich des für die Notbetreuung berechtigten Personenkreises an den Regelungen während der Kita-Schließung im ersten Lockdown im Frühjahr.
  • Die Voranmeldung zur Notbetreuung ist über die Kita-App erforderlich. Bitte verwenden Sie dafür das beigefügte Formular.
  • Beim Betreten des Kita-Geländes ist das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes für Sie und die Abholberechtigten verpflichtend. Bitte beschränken Sie den Personenkreis derer, der die Kinder in die Kita bringt und abholt, auf die Sorgeberechtigten bzw. Personen Ihres Haushaltes.
  • Beim Bringen und Holen der Kinder sind die separaten Eingänge und von außen direkten Zugänge zu den Gruppenbereichen zu nutzen. Es gilt ein Betretungsverbot für das Kita-Gebäude.
  • Für die Kinder, die durch den Fahrdienst befördert werden, bleiben die Beförderungszeiten des Fahrdienstes in dieser Woche wie bisher bestehen. Über etwaige Veränderungen ab Montag, 21.12.2021 informiert Sie das Fahrdienst-Büro.

Wir informieren Sie fortlaufend über diese Website, die KiKom-App und die sozialen Medien der Lebenshilfe Erfurt über neue Informationen.

Mit großem Verantwortungsbewusstsein und bewundernswerter Disziplin haben Sie sich auf immer wieder veränderte und herausfordernde Situationen in diesem Corona-Jahr eingestellt. Wir bedanken uns ausdrücklich für Ihr Mitwirken und ganz besonders für das Verständnis und das Vertrauen, das Sie uns und den Kita-PädagogInnen vor Ort immer wieder entgegen gebracht haben.

Wir wünschen Ihnen trotz all der besonderen Umstände eine schöne restliche Vorweihnachtszeit, ruhige und besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch in Neue Jahr verbunden mit der großen Hoffnung, dass wir gemeinsam diese Pandemie schrittweise überwinden können. Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Weitere Infos: Antrag zur Notbetreuung

Neue Besuchsregelung in den Wohnstätten

11.12.2020 16:30 Uhr. Leider hat sich die aktuelle Corona-Lage in Thüringen und Deutschland insgesamt verschärft. Der nächste Lockdown steht bevor. Für die Wohnstätten der Lebenshilfe Erfurt gelten ab sofort veränderte Besucherregeln. Unsere Bewohner dürfen ab sofort nur noch eine Besuchsperson pro Tag empfangen. Diese Besuchsperson muss vorher registriert werden. Das Betreten der Wohnstätten ist nur noch mit einer FFP2-Maske erlaubt. Es ist momentan erforderlich, dass Sie sich diese Maske selbst mitbringen. Bitte melden Sie sich unbedingt vor dem geplanten Besuch in unseren Wohnstätten telefonisch an unter: 0361/600 7410. Wir informieren Sie zeitnah über alle Kanäle der Lebenshilfe Erfurt, falls sich weitere Änderungen ergeben.

Hinweise zu aktuellen Corona-Verordnungen

01.12.2020 08:30 Uhr. Der Landesverband der Lebenshilfe Thüringen verweist wieder in einem aktuellen Elternbrief auf wichtige Informationen zur Corona-Krise. Darin finden Sie Hinweise zu aktuellen Corona-Verordnungen in einer praktischen Übersicht. Zusätzlich verweist der Landesverband auf eine Online-Umfrage hin, die Corona-Folgen für Menschen mit Behinderung untersuchen möchte. Die Befragung wird von der VIFF Bundesvereinigung in Kooperation mit der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) durchgeführt und vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) unterstützt. Zur Online-Befragung: Auswirkungen der Corona-Pandemie

Weitere Informationen unter: Infobrief-Eltern 16

Kitas der Lebenshilfe Erfurt in Phase GELB

27.11.2020 10:30 Uhr. Trotz der Schutzmaßnahmen und der vielfältigen Corona-Regelungen auf Bundes- und Landesebene sind immer noch hohe Infektionszahlen mit dem Coronavirus zu verzeichnen. Auf das konkrete Infektionsgeschehen wird in den Kitas anhand des 3-Stufenkonzeptes des Thüringer Bildungsministeriums schnell, flexibel und lokal vor Ort reagiert, um geeignete Maßnahmen in Abhängigkeit vom Corona-bedingten Infektionsgeschehen umzusetzen und verlässlich so viel wie möglich Bildung und Betreuung anzubieten.

Als Reaktion auf die Beschlüsse der MinisterpräsidentInnen mit der Bundesregierung zum weiteren Vorgehen in der Corona-Pandemie wird das Thüringer Bildungsministerium erweiterte Infektionsschutzmaßnahmen an den Schulen und Kindergärten im Freistaat umsetzen[1]: Alle Kitas und Schulen wechseln ab dem 01.12.2020 in die Phase GELB  - „eingeschränkter Regelbetrieb mit präventivem Infektionsschutz“.

Mit dem Wechsel in den eingeschränkten Regelbetrieb können alle Kinder weiterhin täglich von montags bis freitags in der Kita betreut werden. Die Kita-Öffnungszeit ist bis auf Weiteres generell eingeschränkt und muss in Abhängigkeit der Coronalage ggf. noch einmal angepaat werden. Bis auf Weiteres gilt:

  • Kita Schmetterling: 06:30 - 16:00 Uhr
  • Kita Strolche: 07:00 - 16:00 Uhr
  • Kita Kinderland: 07:00 - 16:00 Uhr

Für jede unserer Kitas gelten die Maßnahmen für Phase GELB aus dem jeweiligen Infektionsschutz- und Hygienekonzept der Kita. Genaue Informationen darüber erhalten Sie dazu von der Leitung Ihrer Kita bzw. können dort eingesehen werden. Es ist dringend erforderlich, dass Sie diese Festlegungen zum Schutz der Kinder und unserer MitarbeiterInnen unbedingt beachten und einhalten. Denn wir sind alle in der Verantwortung und brauchen Ihre Unterstützung!

Die Betreuung der Kinder erfolgt in beständigen Gruppen in räumlich voneinander getrennten Betreuungsbereichen sowohl im Kita-Gebäude als auch auf dem Kita-Außengelände. Beim Betreten des Kita-Geländes ist das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes für Sie und die Abholberechtigten verpflichtend. Bitte achten Sie darauf, den Kreis der Abholberechtigten möglichst klein zu halten und vermeiden Sie Personenansammlungen.

Therapieleistungen können bis auf Weiteres unter Einhaltung der Infektionsschutz- und Hygieneregelungen weiter in unseren Kitas stattfinden. Externe Angebote (z.B. Ballschule, Musikschule) können derzeit nicht mehr in der Kita durchgeführt werden. Für die Kinder, die durch den Fahrdienst befördert werden, bleiben die Beförderungszeiten des Fahrdienstes vorerst wie bisher bestehen. Über Veränderungen informiert Sie das Fahrdienst-Büro.

Bitte informieren Sie uns auch weiterhin unmittelbar und direkt, sollten Sie oder Ihre Familienangehörigen sich in Quarantäne befinden oder einer COVID-19-Testung unterziehen müssen, damit wir frühzeitig vorsorgliche Maßnahmen in der Kita treffen können. Zum Umgang mit Erkältungssymptomen verweisen wir noch einmal auf das Handlungsschema des Thüringer Bildungsministeriums.

Sollten sich Veränderungen ergeben, informieren wir Sie zeitnah auf dieser Website und der KiKom-App.

Weitere Informationen unter: Phase GELB ab 01.12.2020

Kita Strolche in Phase GELB

24.11.2020 11:00 Uhr. In der Kita Strolche der Lebenshilfe Erfurt wurde eine Mitarbeiterin positiv auf das Coronavirus getestet. Damit verbunden wurden alle PädagogInnen und die Kinder aus den Gruppen Tonsprünge und Regenbogenforscher, die mir ihr Kontakt hatten, bis einschließlich 01.12.2020 in Quarantäne geschickt. Dies ist eine Anweisung des Gesundheitsamtes. Bereich 4 im Obergeschoss links wurde geschlossen.

Vor diesem Hintergrund wechselt die Kita Strolche ab dem 24.11.2020 in Phase GELB „eingeschränkter Regelbetrieb mit präventivem Infektionsschutz“ des Thüringer Stufenkonzeptes für die Kindertagesbetreuung. In dieser Phase hat unsere Kita bis auf Weiteres für alle Kinder von 7:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Auch die personellen Ressourcen aus den verbleibenden Gruppen können sich noch verändern. Sollten diese nicht mehr ausreichen, um die Betreuung der Kinder ausreichend absichern zu können, behalten wir uns vor, die Öffnungszeiten – gegebenenfalls vorübergehend – weiter einzuschränken. Für die Kinder, die durch den Fahrdienst befördert werden, bleiben die Beförderungszeiten des Fahrdienstes vorerst wie bisher bestehen. Über Veränderungen informiert Sie das Fahrdienst-Büro. Therapieleistungen können bis auf Weiteres unter Einhaltung der Infektionsschutz- und Hygieneregelungen weiter in unseren Kitas stattfinden. Externe Angebote (z.B. Ballschule, Musikschule) können derzeit nicht mehr in der Kita durchgeführt werden. Alle bisherigen Maßnahmen zum Infektionsschutz bleiben bestehen. Wir achten weiterhin auf eine strikte Trennung der Kinder und KollegInnen.

Wir halten Sie hier und über die KIKOM-App über alle wichtigen Informationen auf dem Laufenden.

Kita Kinderland ab 23.11. wieder GRÜN

19.11.2020 13:00 Uhr. Nachdem am 11.11.2020 bekannt wurde, dass sich eine Mitarbeiterin der Kita Kinderland mit dem Coronavirus angesteckt hat, mussten die Gruppen der Spatzen und Schmetterlinge geschlossen werden. Insgesamt 41 Kinder, 12 PädagogInnen und 2 PraktikantInnen mussten die Quarantäne antreten. Vor diesem Hintergrund wechselte die Kita Kinderland ab dem 12.11.2020 in Phase GELB „eingeschränkter Regelbetrieb mit präventivem Infektionsschutz“ des Thüringer Stufenkonzeptes für die Kindertagesbetreuung. Die Öffnungszeiten wurden verkürzt.

Jetzt haben wir erfreuliche Gewissheit: KEINES der Kinder, kein/e MitarbeiterIn und PraktikanIn hat sich angesteckt! Alle auf das Coronavirus getesteten Kinder und PädagogInnen haben ein negatives Testergebnis! Ab dem 23.11.2020 kann unsere Kita wieder in die Phase GRÜN „Regelbetrieb mit verstärktem Infektionsschutz“ übergehen. Die Spatzen und Schmetterlinge können in die Kita zurückkehren. Wir haben dann auch wieder für alle Kinder von Montag bis Freitag von 06:30 bis 17:00 Uhr geöffnet.
Das sich niemand in unserer Kita angesteckt hat, ist kein glücklicher Zufall! 55 Kontaktpersonen konnten durch strenge Hygienemaßnahmen geschützt werden, die wir nun schon seit vielen Monaten aufrechterhalten. Sie zeigen uns, dass wir dieser Pandemie nicht schutzlos ausgeliefert sind. Wir können alle etwas tun, um uns und andere zu schützen. Bitte beachten Sie weiterhin die in der Kita Kinderland geltenden Hygienemaßnahmen und schützen Sie sich mit AHA + L + A.

Kita Kinderland in Phase GELB

12.11.2020 15:00 Uhr. In der Kita Kinderland der Lebenshilfe Erfurt wurde eine Mitarbeiterin positiv auf das Coronavirus getestet.Damit verbunden wurden alle Kinder und PädagogInnen ab sofort aus den Gruppen 1 und 2 (Spatzen und Schmetterlinge) bis einschließlich 20.11.2020 in Quarantäne geschickt. Dies ist eine Anweisung des Gesundheitsamtes. Trakt 1 im Erdgeschoss wurde geschlossen.

Zusätzlich gehen auch KollegInnen aus anderen Gruppen vorsorglich in Quarantäne, weil sie zur vulnerablen Risikogruppe gehören und Kontakt mit der infizierten Kollegin hatten. Vor diesem Hintergrund wechselt die Kita Kinderland ab dem 12.11.2020 in Phase GELB "eingeschränkter Regelbetrieb mit präventivem Infektionsschutz" des Thüringer Stufenkonzeptes für die Kindertagesbetreuung. In dieser Phase hat unsere Kita bis auf Weiteres für alle Kinder von 7:00 bis 16:00 Uhr geöffnet.

Auch die personellen Ressourcen aus den verbleibenden Gruppen können sich noch verändern. Sollten diese nicht mehr ausreichen, um die Betreuung der Kinder absichern zu können, behalten wir uns vor, die Öffnungszeiten vorübergehend weiter einzuschränken. Für die Kinder, die durch den Fahrdienst befördert werden, bleiben die Beförderungszeiten vorerst bestehen. Über Veränderungen informiert Sie das Fahrdienst-Büro. Therapieleistungen können unter Einhaltung der Infektionsschutz- und Hygieneregelungen weiter in unserer Kita stattfinden. Externe Angebote (z.B. Ballschule, Musikschule) können derzeit nicht mehr in der Kita durchgeführt werden.

Alle bisherigen Maßnahmen zum Infektionsschutz bleiben bestehen. Wir achten weiterhin auf eine strikte Trennung der Kinder und KollegInnen. Wir halten Sie hier und über die KIKOM-App über alle wichtigen Informationen auf dem Laufenden.

Teil-Lockdown und Auswirkungen auf Lebenshilfe Erfurt

03.11.2020 13:30 Uhr. Bund und Länder haben gemeinsam neue Corona-Maßnahmen beschlossen, um die zunehmende Dynamik der Infektionen wieder unter Kontrolle zu bringen. Mit einem Teil-Lockdown der zum 02.11.2020 in Kraft getreten ist, soll die neue Corona-Welle gebrochen werden. Für die Lebenshilfe Erfurt bedeutet das neue Herausforderungen. In diesen Bereichen gibt es Veränderungen:

  • Kitas: Die Kitas der Lebenshilfe Erfurt starten in Stufe Grün nach den Herbstferien. Mit verstärkten Maßnahmen zum Infektionsschutz werden Kinder, Angehörige und MitarbeiterInnen jetzt aber noch besser geschützt. Alle Kita-MitarbeiterInnen haben im November die Möglichkeit, wöchentlich einen freiwilligen und kostenfreien Corona-Test durchzuführen.
  • Gästehäuser Dreibrunnen und Pulverhütte: Unsere Gästehäuser haben bis zum 30.11.2020 geschlossen. Der Weiterbetrieb im Dezember hängt von der Entwicklung der Infektionszahlen und den beschlossenen Corona-Maßnahmen der Bundesregierung ab.
  • Außengastronomie Molsdorf und Dinopark: Die Außengastronomie bleibt vorerst geschlossen. Über den Weiterbetrieb der Außengastronomie im Dinopark entscheiden wir ab Mitte November.
  • Café MIA: Unser Café ist vorläufig geschlossen.
  • Sport: Alle Sportangebote des OTTO10 entfallen vorerst. Wir informieren Sie zeitnah, sobald wir wieder öffnen.

Stufe 2 im Wohnen: Eingeschränkte Besuchsregelungen

26.10.2020 11:30 Uhr. Aufgrund der aktuell steigenden Corona-Infektionszahlen befinden sich unsere Wohnstätten nun in der zweiten Stufe unseres Schutzkonzeptes, da uns die Sicherheit der Bewohner wichtig ist. Das bedeutet, dass in unseren Wohnstätten ab sofort folgende Einschränkungen bei den Besuchen von Bewohnern gelten:

  • Der Besuch muss sich vorab bei der Hausleitung telefonisch anmelden unter:
    0361/60-07-410.
  • Jeder Bewohner darf pro Tag nur zwei Besucher empfangen.
  • Besuche sind pro Tag für maximal zwei Stunden erlaubt.

Bitte achten Sie weiterhin auf die üblichen Hygieneregeln und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Menschen mit Behinderung

06.10.2020 14:30 Uhr. Der Landesverband der Lebenshilfe Thüringen verweist wieder in einem aktuellen Elternbrief auf wichtige Informationen zur Corona-Krise. Darin wird eine Stellungnahme der Bundesvereinigung Lebenshilfe, zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Menschen mit Behinderung, bestärkt.

Zum Infoschreiben: Infobrief-Eltern 12

Außerdem: Stellungnahme der Bundesvereinigung der Lebenshilfe

Klarsichtmasken für gehörlose Menschen anerkannt

22.09.2020 12:30 Uhr. Der Landesverband der Lebenshilfe Thüringen verweist in einem aktuellen Elternbrief auf wichtige Informationen zur Corona-Krise. Darin gibt es eine ganz wichtige Nachricht zur Verwendung von Alltagsmasken für gehörlose Menschen. Das Bayrische Staatsministerium für Arbeit und Soziales hat bestätigt, dass die Klarsichtmasken eines Anbieters offiziell anerkannt wurden. Zum Anbieter für Klarsichtmasken: https://smile-by-ego.com/

Außerdem wird über eine internationale Studie informiert, die die Auswirkungen von COVID-19 auf Menschen mit Lernschwierigkeiten, Familien und assistierende Fachkräfte hat. Weitere Informationen dazu erhalten Sie im Infoschreiben: Infobrief-Eltern 11

Sportkurse finden wieder ab sofort statt

18.09.2020 09:30 Uhr. Wir haben eine gute Nachricht für alle Sportfans: Der SSV „Otto 10“ startet wieder mit den Sportkursen. Bitte beachten Sie die Infos zu den einzelnen Kursen:

  • Ballsport: Findet ab dem 22.09.2020 wieder wöchentlich, immer dienstags um 18:30 Uhr, in der Turnhalle der Grundschule 29 (Karthäuser Str. 29, 99084 Erfurt) statt.
  • Bodyfit/Walking: Findet ab dem 21.09.2020 wieder wöchentlich, immer montags um 16:45 Uhr, in der Turnhalle der Regelschule 8 (Langer Graben 19, 99092 Erfurt) statt.
  • Fußball: Findet ab dem 21.09.2020 wieder wöchentlich, immer montags um 18:00 Uhr, in der Turnhalle Förderzentrum "Emil-Kannegießer" Erfurt-Nord (Berliner Str. 1, 99091 Erfurt) statt.
  • Tanz und Aerobic: Findet ab dem 23.09.2020 wieder wöchentlich, immer mittwochs um 16:30 Uhr, in der Domsporthalle Spiegelsaal (Domstraße 1C, 99084 Erfurt) statt.
  • Bowling: Findet ab Oktober 2020 wieder regelmäßig statt. Wir informieren Sie rechtzeitig.
  • Tischtennis: Findet ab Oktober 2020 wieder regelmäßig statt. Wir informieren Sie rechtzeitig.
  • Kraftsport/ Stark im Park: Findet wieder im neuen Jahr 2021 regelmäßig statt. Weitere Informationen finden Sie rechtzeitig auf unserer Website und in den Offenen Angeboten 2021.
  • Schwimmkurse: Alle Schwimmkurse fallen bis auf Weiteres aus.
  • Kindersportkurse: Aktuell planen wir die Wiederaufnahme der Kindersportkurse. Ein konkretes Startdatum kann noch nicht genannt werden.

Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an unseren Sportkursen mit Krankheitssymptomen ausgeschlossen ist. Die Sportler und Übungsleiter sollten zu allen Sportkuren ein Handtuch und einen Mund-Nasen-Schutz mitbringen. Während der Sportkurse müssen Sie keinen Mund-Nasen-Schutz tragen. Aber in den Umkleidekabinen sollte ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, wenn die Abstände nicht eingehalten werden können. Wir empfehlen Ihnen, schon in Sportsachen zum Training zu erscheinen.

Neues Informationsschreiben für Eltern und Angehörige

10.09.2020 10:30 Uhr. Der Landesverband der Lebenshilfe Thüringen informiert in einem neuen Informationsschreiben Eltern und Angehörige in der Corona-Krise. Die mit der neuen Thüringer Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus, gültig vom 31.08. bis 30.09.2020, geltenden Veränderungen, werden noch einmal zusammengefasst. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch alle Regeln, die in den Einrichtungen und Diensten der Lebenshilfe Erfurt auf dieser Website zusammengefasst sind.

Der Landesverband macht auch darauf aufmerksam, dass Angehörige und insbesondere Geschwister von Menschen mit Behinderungen, in der Corona-Krise noch nicht ausreichend in den Blick genommen wurden. In einer anonymen Umfrage können Geschwister über ihre Erfahrungen berichten. Zur Umfrage: Geschwister Teilhabeforschung

Zum Infoschreiben: Infobrief-Eltern 10

Wieder mehr Angebote für Menschen mit Behinderung

03.09.2020 14:30 Uhr. Die Thüringer Landesregierung hat eine neue Thüringer Verordnung zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie erlassen, die am 30.08.2020 in Kraft getreten ist. Die Normalisierung des Lebens mit der Pandemie hält für uns alle immer noch vielfältige Herausforderungen bereit. Die neuen Lockerungsmaßnahmen bedeuten auch eine weitere Öffnung der Arbeit in unseren Einrichtungen und Diensten. So geht es bei der Lebenshilfe Erfurt weiter:

  • Familienunterstützender Dienst: Der FUD findet wieder regulär statt. Bitte kontaktieren Sie uns bei Bedarf, um einen Termin zu vereinbaren.
  • Allgemeine Unterstützung im Alltag (AUA): Unser Angebot findet wieder regulär statt.
  • SAB mobil: Der Fahrdienst der Lebenshilfe Erfurt findet wieder regulär statt.
  • Service im Brühl: Unsere Zentrale ist wieder zu den üblichen Öffnungszeiten besetzt.
  • Arbeitsweltbezogenen Teilhabe: Dieses neue Angebot für Menschen mit Behinderung findet ab sofort statt.
  • Beratung: Unsere vielfältigen Beratungsangebote finden wieder im Service im Brühl statt.
  • Sport: Die Sportangebote können ab dem 01.10.2020 wieder stattfinden, wenn das Hygienekonzept der Erfurter Sportbetriebe es zulässt. Weitere Informationen zu den stattfindenden Kursen finden Sie auf dieser Website, sobald Sie uns vorliegen.
  • Bildung: Die Bildungsangebote werden künftig nicht mehr stattfinden.
  • Feriengestaltung: In den Herbstferien findet nur Einzelbetreuung statt. Ab 2021 ist wieder ein reguläres Gruppenangebot geplant.
  • Disco/ Silvesterveranstaltung: Diese Feiern können bis auf weiteres nicht stattfinden.
  • Lebenshilfe Erfurt Tours: Die Reiseangebote für Erwachsene finden in einem reduzierten Angebot ab 2021 wieder statt. Die Reisen für Kinder finden ab 2021 in einem ähnlichen Angebot wie für 2020 geplant, statt.
  • MIA Club: Ab Januar 2021 starten wir mit einem reduzieren Programm.
  • MIA Café: Schon im September 2020 bieten wir immer Mittwoch und Donnerstag Plausch & Spiel.
  • THEA: Ab Oktober 2020 können wieder Proben stattfinden.
  • Frühförderung (IFF): Frühförderung kann als Förderung in der Frühförderstelle, als Hausbesuch in der Familie oder in der Kita des Kindes stattfinden. Förder- und Therapieleistungen können als Einzelförderung oder in festen Kleingruppen mit fest zugeordneten FrühförderIn oder TherapeutIn erbracht werden. Für die Frühförderstelle in der Heinrichstraße gilt ein spezielles Hygiene- und Infektionsschutzkonzept.
  • Restaurant Caponniere: Im Zeitraum der Schließung des egaparks ist unser Restaurant und die dazu gehördende Außengastronomie geschlossen. Wir eröffnen pünktlich zum Start der BUGA am 23. April 2021 wieder unsere gastronomischen Angebote im egapark.
  • Gästehäuser Pulverhütte und Dreibrunnen: Unsere Gästehäuser sind wieder geöffnet. Gäste der Pulverhütte erhalten auch weiterhin täglich ein reichhaltiges Frühstück in unserer Caponniere.

Neues Stufenkonzept und mehr Besucher im Wohnen

31.08.2020 16:00 Uhr. Die Corona-Pandemie hat uns alle vor große Herausforderungen gestellt. Die vielen Regeln und Maßnahmen der vergangenen Monate haben uns dabei geholfen, unsere KlientInnen effektiv vor dem Coronavirus zu schützen, waren aber auch mit großen Einschränkungen verbunden. Wir danken Ihnen an dieser Stelle nochmals herzlich, für Ihre Geduld, Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis. Wir alle wünschen uns, dass die Corona-Pandemie vorbei wäre, aber wir sind immer noch mittendrin.

Die neue Thüringer Verordnung (31.08-30.09.2020) orientiert sich nun an den lokalen Entwicklungen und konkreten Infektionsgeschehen, um schnell, flexibel und lokale mit geeigneten Maßnahmen zu reagieren. Anhand eines Stufensystems werden die betroffenen Einrichtungen gemeinsam mit den Verantwortungsträgern, insbesondere dem Gesundheitsamt und der Heimaufsicht, in Abhängigkeit vom Corona-bedingten Infektionsgeschehen innerhalb der Einrichtung sowie der gesamten Stadt handeln. Im Stufensystem gilt:

Stufe1 gilt, wenn keiner in der Einrichtung (KlientIn, MitarbeiterIn) mit dem Corona–Virus infiziert ist und lokal (in der Stadt Erfurt) insgesamt ein geringes Infektionsgeschehen besteht. Die Angebote werden weitestgehend „normal“, wie unter den jeweils geltenden vorbeugenden Infektionsschutzmaßnahmen möglich, umgesetzt.

Stufe 2 tritt ein, wenn innerhalb der Stadt Erfurt der Schwellenwert von 35 Infektionen je 100.000 Einwohner erreicht bzw. überschritten wurde. Dann sind verschiedene eindämmende Infektionsschutz-Maßnahmen in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und der Heimaufsicht zu ergreifen. Dies kann dazu führen, dass Angebote z.B. in der Tagesstruktur vorübergehend wieder/ weiter eingeschränkt werden und im Wohnen gelten dann z.B. Besuchsregelungen wie im Sommer (höchstens zwei zu registrierende BesucherInnen je Bewohner/in täglich für insgesamt höchstens bis zu zwei Stunden).

Stufe 3 bedeutet nachgewiesene Corona-Infektionen in der Einrichtung und führt dazu, dass die Tagesstruktur ganz oder teilweise vorübergehend geschlossen werden muss. Im Wohnen sind Besuche verboten. Ist es möglich das Infektionsgeschehen in einer betroffenen Einrichtung räumlich und personell von anderen Bereichen zu trennen, gilt das Besuchsverbot nur für den vom Infektionsgeschehen betroffenen Wohnbereich/ Wohngemeinschaft. Weitere Maßnahmen werden im konkreten Fall mit den zuständigen Behörden abgestimmt.

Wir befinden uns aktuell in der Stufe 1 und können einige Corona-Maßnahmen wieder etwas zurückfahren. Für die Wohnstätten bedeutet das:

  • das generelle Betretungsverbot entfällt
  • bei erkennbaren Symptomen einer COVID-19-Erkrankung gilt Betretungsverbot
  • nach Rückkehr aus einem, vom Robert-Koch-Institut festgelegtem Risikogebiet, gilt Betretungsverbot
  • die Anzahl der sozialen Kontakte sollte weiterhin beschränkt bleiben und sich vorzugsweise auf Telefon konzentrieren oder im Freien stattfinden
  • Besuche sind laut der Verordnung ohne Beschränkung der Dauer oder Menge der Besucher möglich. Wir wollen aber allen BewohnerInnen einen gleichberechtigten Zugang zu Besuchern ermöglichen und beschränken die Besuchszeit im Besucherraum auf 2 Stunden.
  • Besuche müssen weiterhin angemeldet werden.
  • Alle Kontakte/ Besuche werden weiterhin dokumentiert.
  • Wir bitten um Einhaltung des Mindestabstands und Vermeidung von Körperkontakt.
  • Alle Besucher müssen im Besucherraum um im Freigelände einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  • Händehygiene, Huste- und Niesetikette und die Händedesinfektion beim Betreten der Räumlichkeiten sind verbindlich einzuhalten.
  • BewohnerInnen, die sich zeitweise bei den Angehörigen aufhalten, erhalten eine Verpflegungspauschale von 3,15€/Tag erstattet.

Für die Tagesförderung bedeutet das:

  • die Trennung der Gruppen wird weitestgehend umgesetzt, um Kontakte zu minimieren
  • Der Mindestabstand ist einzuhalten. Wo das nicht möglich ist, muss ein Mund-Nasen-Schutz oder ein Gesichtsvisir genutzt werden.
  • für externe Personen (z.B. Therapeuten) gelten Regelungen ähnlich wie in den Wohnstätten
  • die Tagesförderung öffnet für externe NutzerInnen von 09:00 bis 15:00 Uhr
  • für NutzerInnen die zur sogn. Corona-Risikogruppe gehören, gilt weiterhin das Betretungsverbot, allerdings dürfen sie freiwillig und auf eigenen ausdrücklichen Wunsch das Angebot der Tagesförderung nun wieder nutzen

Weitere Informationen unter: Stufenkonzept Wohnen/Tagesförderung

Regelbetrieb in den Kitas der Lebenshilfe Erfurt

21.08.2020 15:00 Uhr. Die Corona-Pandemie hat uns alle vor große Herausforderungen gestellt. Wir danken Ihnen an dieser Stelle nochmal herzlich, für die Geduld und Ihr Verständnis bezüglich der vielen Einschränkungen in den letzten Monaten.

Vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport wurde in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie ein 3-Stufenkonzept für das Vorgehen in Kitas und Schulen erarbeitet. Auf das konkrete Infektionsgeschehen wird zukünftig schnell, flexibel und lokal vor Ort reagiert, um geeignete Maßnahmen umzusetzen und verlässlich so viel wie möglich Bildung und Betreuung anzubieten. Weitere ausführliche Informationen unter: 3-Stufenkonzept

Wir alle wünschen uns, dass Corona endlich vorbei wäre, wir befinden uns jedoch inmitten der Pandemie. Wir hoffen, dass die Infektionszahlen stabil bleiben und nicht weiter steigen, so dass wir ab dem 31.08.2020 in allen drei Kitas des Lebenshilfe Erfurt e.V. im Regelbetrieb mit präventivem Infektionsschutz (GRÜN-Phase) ins neue Kita-Jahr starten können.

Kindertagesbetreuung unter Pandemiebedingungen bedeutet daher auch, dass die individuellen Schutzmaßnahmen immer noch ernst zu nehmen sind. Wir sind ALLE in der Verantwortung und brauchen Ihre Unterstützung! Folgende Maßnahmen zum vorbeugenden Infektionsschutz in der Grün-Phase gelten ab 31.08.2020:

  • das Betretungsverbot bei erkennbaren Symptomen einer COVID-19-Erkrankung
  • das Betretungsverbot bei Rückkehr aus Risikogebieten nach aktueller Festlegung des Robert-Koch-Instituts
  • die tägliche, lückenlose Dokumentation aller Kontakte in der Einrichtung
  • die Einhaltung des Mindestabstandes zu anderen Personen in der Kita und auf dem Kita-Gelände
  • das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes für Sie und die Abholberechtigten beim Betreten des Kita-Geländes. Bitte achten Sie darauf, den Personenkreis derer, die die Kinder in die Kita bringen und abholen, möglichst klein zu halten.
  • Beim Bringen und Holen der Kinder sind wie bisher die separaten Eingänge und von außen direkten Zugänge zu den Gruppenbereichen zu nutzen.
  • Personenansammlungen vor der Kita, in den Fluren und Garderoben vermeiden
  • Händehygiene sowie Huste- und Niesetikette sind einzuhalten. Nutzen Sie auch die Möglichkeiten der Händedesinfektion.
  • unnötigen Körperkontakt (z.B. Händeschütteln) vermeiden

Weitere Informationen unter: Elternbrief August 2020 und demnächst auch in der KiKom-App

Wissen über Corona in Leichter Sprache

13.08.2020 12:30 Uhr. In der Corona-Zeit gibt es viel zu beachten. Die Lage verändert sich immer wieder und der Alltag hat sich verändert. Eine neue Website vermittelt nun Wissen über Corona in Leichter Sprache, mit zahlreichen Tipps zum Alltag in Corona-Zeiten. Auf der Internetseite finden Sie außerdem ein umfangreiches Glossar, dass wichtige Begriffe zu Corona leicht erklärt. Zur Website: www.corona-leichte-sprache.de

Stufenkonzept zur Kindertagesbetreuung und Schule unter Pandemiebedingungen für das Kita- und Schuljahr 2020/21

04.08.2020 15:00 Uhr Bildungsminister Holter stellte der Öffentlichkeit am 24.07.20 in einer Pressekonferenz das Stufenkonzept des Landes zum weiteren Vorgehen in den Kitas und Schulen vor. Grundsätzliches Ziel ist es, ab dem 31.08.2020 zum Regelbetrieb in den Kindertageseinrichtungen und Schulen zurückzukehren.

Anhand eines sog. Ampelsystems mit drei Stufen sollen die Einrichtungen gemeinsam mit den Verantwortungsträgern in Abhängigkeit vom Corona bedingten Infektionsgeschehen innerhalb der Einrichtungen sowie der gesamten Region agieren:
 
Stufe 1:
Regelbetrieb mit vorbeugendem Infektionsschutz (Grün) – Volles Betreuungs- bzw. Unterrichtsangebot, d.h. ein Angebot von 10 Stunden Betreuung pro Tag in den Kitas und des Unterrichts nach der Rahmenstundentafel in den Schulen und ggf. des Hortangebots. Das gesamte Personal ist anwesend. Es gelten zusätzliche vorbeugende Infektionsschutzmaßnahmen.
Stufe 2:
Bei begrenztem Infektionsgeschehen (Einzelne Infektionen in der Kita/Schule bzw. regional erhöhtes Infektionsgeschehen) wird ein eingeschränkter Präsenz-Betrieb mit erhöhtem Infektionsschutz (Gelb) organisiert z.B. Eingeschränkte/r Betreuungszeit bzw. Präsensunterricht und feste Gruppen
Stufe 3:
Schließung von Kitas und Schulen bei stark ansteigenden Infektionszahlen (Rot).

Änderungen mit der neuen Thüringer Corona-Verordnung für Kindergärten und Schulen

04.08.2020 15:00 Uhr Mit der aktualisierten Verordnung über die Infektionsschutzregeln in Kindergärten, Schulen und den Sportbetrieb (ThürSARS-CoV-2-KiSSP-VO) sind ab 16.07.2020 folgende Änderungen zu beachten:

Zum Betretungsverbot

  • Es gelten weiterhin Betretungsverbote der Kindergärten für Personen mit erkennbaren Symptomen einer COVID-19-Erkrankung, insbesondere einer akuten Atemwegserkrankung oder einem akuten Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns. Die Entscheidung über die Betretungsverbote trifft die Einrichtungsleitung.
  • Kinder, die Symptome einer COVID-19-Erkrankung während der Betreuungszeit zeigen, sind zu isolieren; die Abholung durch berechtigte Personen ist unverzüglich zu veranlassen.
  • Seit dem 16.07.2020 gilt dies nicht mehr auch für deren Geschwisterkinder, die symptomfrei sind.
  • Seit dem 16.07.2020 ist das erneute Betreten einer Einrichtung bei vorhandenen Erkältungssymptomen frühestens 10 Tage nach Symptomfeststellung bzw. 48 Stunden nach Symptomfreiheit und Vorlage einer ärztlichen oder amtlichen Unbedenklichkeitsbescheinigung gestattet.
  • Bei anhaltenden Symptomen ist der Zutritt mit einem höchstens 48 Stunden alten Nachweis eines negativen Corona-Tests erlaubt. Gleiches gilt für Personen mit einem ärztlichen Attest, das eine Unbedenklichkeitserklärung in Bezug auf COVID-19 enthält.

Ferienangebote zur Entlastung der Eltern 

  • Während der Sommerferien ist für Schüler der Grundschule (Besucher des Horts) eine eingeschränkte Hortbetreuung Montag bis Freitag von jeweils 6-8 Stunden zu gewährleisten. 
  • Für die Klassenstufe 5 bis 8 der Sekundarstufe I sind Ferienangebote in voneinander getrennten Gruppen möglich. 
  • In Förderschulen ist eine sonderpädagogische Ferienbetreuung in festen, voneinander getrennten Gruppen und Räumen durch dasselbe pädagogische Personal möglich. Innerhalb dieser Gruppen kann vom Mindestabstand abgewichen werden.

Sonderprogramm Familienerholung

17.07.2020 13:00 Uhr Auf wichtige Informationen zu Änderungen der Corona-Verordnung, gültig vom 16.07. bis 30.08.2020, verweist unser Landesverband in einem neuen Schreiben.

Das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie hat in Zusammenarbeit mit den Familienferienstätten das Sonderprogramm Familienerholung auf den Weg gebracht.

Zum Infoschreiben: Infobrief-Eltern 7

Zum Infoschreiben: Öffnung der Werkstätten (leicht)

Zum Infoschreiben: Regeln in besonderen Wohnformen (leicht)

2 Besucher in den Wohnstätten

13.06.2020 10:30 Uhr. Auf der Grundlage der neuen Thüringer Corona-Verordnung, sind unter den Bedingungen des Infektionsschutzkonzeptes, ab dem 15.07.2020 insgesamt zwei BesucherInnen je Bewohner in den Wohnstätten der Lebenshilfe Erfurt erlaubt.

Für die Tagesstrukturangebote bleibt das Betretungsverbot für Risikogruppen weiterhin, bis auf wenige Ausnahmen, bestehen. Seit Juli ist es uns bereits gelungen, die Tagesförderung schrittweise auch für externe NutzerInnen zu öffnen. Auch der Tagestreff wird ab August schrittweise für weitere NutzerInnen öffnen. Eine Trennung der nach dem Wohnumfeld entfällt ab dem 15.07.2020.

Tagesstrukturangebote der Lebenshilfe Erfurt noch eingeschränkt

26.06.2020 14:00 Uhr. Nach vielen Wochen in denen die Werkstätten und Tagesförderangebote für Menschen mit Behinderung geschlossen waren, ermöglicht die Thüringer Verordnung wieder eine schrittweise Öffnung. Für unsere Tagesförderung und den Tagestreff besteht diese Möglichkeit seit Mitte Juni. Grundsätzlich ausgenommen von diesen Angeboten sind laut der aktuellen Regelungen bisher noch Menschen die zur Corona-Risikogruppe gehören. Wann, wem und in welchem Umfang die Rückkehr wieder ermöglicht werden kann, hängt von den räumlichen und personellen Ressourcen und den Infektionsschutzkonzepten vor Ort ab.

Aktuell können wir KlientInnen die auch unsere Wohn- und Betreuungsangebote nutzen eine Tagesstruktur im häuslichen Umfeld und in den Räumen der Tagesförderung bzw. des Tagestreffs anbieten. Da wir außerdem die Tagesbetreuung für eine Vielzahl von KlientInnen der Wohnstätten und ambulanten Wohngemeinschaften übernehmen, die aktuell noch nicht ihre Tagesstruktur außerhalb der Lebenshilfe Erfurt besuchen können, ist unser Angebot leider bis auf weiteres auf die o.g. Personengruppe beschränkt. Dies bedauern wir sehr. Sobald die Rahmenbedingungen auch Angebote für weitere KlientInnen zulassen, werden auch diese schrittweise wieder zurückkehren können. Wir hoffen Ihnen dazu im Laufe des Juli konkretere Perspektiven mitteilen zu können.

Erweiterung der Betreuungszeit in unseren Kitas

24.06.2020 09:00 Uhr. Durch die Lockerungsmaßnahmen im Bildungswesen sind alle Kindergärten und Schulen seit dem 15.06.2020 wieder täglich geöffnet. Die Notbetreuung ist offiziell beendet. Das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport gibt eine tägliche Betreuungszeit von 6 bis 8 Stunden vor.

Wir haben die räumlichen und personelle Kapazitäten in unseren Kitas noch einmal geprüft. Im Ergebnis erweitern wir in den Kindertagesstätten des Lebenshilfe Erfurt e.V. unsere Betreuungszeiten ab dem 01.07.2020. Wir bieten dann allen Kindern eine verlässliche, tägliche Betreuung von 07:00 bis 15:00 Uhr (inkl. Vesper) an. Die Abholzeiten je Betreuungsbereich sind von der zuständigen Kita-Leitung entsprechend der individuellen Kita- und Gruppenabläufe festgelegt. Wie bisher auch können Kinder von Eltern systemrelevanter Berufe darüber hinaus bis 16:00 Uhr betreut werden. Ab Juli 2020 fallen auch wieder die regulären Elternbeiträge für die Ganztagsbetreuung und die Essensbeiträge in Form der Vollverpflegungspauschale für alle Kinder an.

Unser Infektionsschutz- und Hygienekonzept ist an die Vorgaben des ThürSARS-CoV-2-KiSSP-VO angepasst und wird weiter umgesetzt. Es ist als Teil des Betreuungsvertrages zu verstehen. Alle Ihnen bekannten Festlegungen und Regelungen bleiben weiterhin bestehen; hier verweisen wir insbesondere auf das Maskengebot auf dem Kita-Gelände in der Hol- und Bringesituation und das Formular zum Gesundheitszustand.

Weitere Informationen unter: Info eingeschränkter Regelbetrieb 2

Öffnung der Werkstätten und neue allgemeine Thüringer Verordnung

16.06.2020 11:00 Uhr. Der Landesverband der Lebenshilfe Thüringen e.V. informiert Eltern und Angehörige von Menschen mit Behinderungen wieder in einem Informationsschreiben aktuell über die Entwicklungen in der Corona-Krise. Themen sind: die neue allgemeine Thüringer Verordnung, Ausbau der Test-Kapazitäten, weitere Öffnung der Kitas und Schulen, Lösung zur Finanzierung der Werkstattentgelte und weitere.

Zum Infoschreiben: Infobrief-Eltern 5

Zum Infoschreiben: Neue Regeln in Thüringen (leicht)

In einem Infoschreiben wird zusätzlich über die neuen Entwicklungen in Leichter Sprache informiert. Wir informieren Sie zur schrittweisen Öffnung der Werkstätten für Menschen mit Behinderung (WfbM) und den dafür geltenden wichtigen Regeln zum Infektionsschutz. Weiterhin informieren wir in Leichter Sprache über die Besuchsregeln in besonderen Wohnformen.

Zum Infoschreiben: Öffnung Werkstätten (leicht)

Zum Infoschreiben: Regeln in besonderen Wohnformen (leicht)

Grundlegende Infektionsschutzregeln zur Eindämmung des Coronavirus

11.06.2020 20:00 Uhr. Die Thüringer Landesregierung hat die neue Thüringer Verordnung über grundlegende Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 verabschiedet. Sie tritt zum 13.06.2020 in Kraft.  Nach wie vor gilt es, die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts, die arbeitsschutzrechtlichen Vorgaben sowie weitere einschlägige Infektionsschutzregeln insbesondere für Personal, Kunden, Nutzer, Besucher, Bewohner und Gäste, einzuhalten und umzusetzen. Ziel ist weiterhin die Reduzierung von Kontakten und der Schutz vor Infektionen. Den Link zur neuen Verordnung finden Sie unter: https://www.tmasgff.de/covid-19/verordnung

Für jede unserer Einrichtungen, Angebote und Dienste ist ein entsprechendes Infektionsschutz- und Hygienekonzept erarbeitet worden bzw. wird erarbeitet zum Schutz der MitarbeiterInnen, Kunden, NutzerInnen, Kinder, Besucher, BewohnerInnen und Gäste. Allgemein gelten weiterhin:  Einhaltung des Mindestabstands, verstärktes Reinigungs- und Desinfektionsregime, Händehygiene, Rücksichtnahme auf Risikogruppen, Nachverfolgung von Kontakten sowie Husten- und Niesetikette, Mund-Nasen-Bedeckung in Geschäften und dem ÖPNV.
 
Die neuen Lockerungsmaßnahmen bedeuten für die Lebenshilfe Erfurt folgende weitere Schritte:
  • In den Kitas des Lebenshilfe Erfurt e.V. findet ab dem 15.06.2020 für alle Kinder täglich eine Halbtagsbetreuung statt. Weitere Informationen: Erweiterter Regelbetrieb ab 15.06.2020
  • Die Einzelbetreuung des Familienunterstützenden-Dienstes (FUD) wird wieder verstärkt angeboten. Gern können Sie Ihre Anfrage an uns richten.
  • Alle Lebenshilfe Erfurt Tours-Reisen die in Gruppen in diesem Jahr stattfinden sollten, werden abgesagt und storniert. Eine Reiseplanung für das Jahr 2021 wird Ende August unter den dann bekannten Voraussetzungen bewertet. Der Reisekatalog für Erwachsene/ Kinder & Jugendliche erscheint dann eventuell später als erwartet.
  • In den Sommerferien werden keine Gruppenangebote unserer Ferienbetreuung stattfinden. Einzelbetreuung von SchülerInnen kann auf Anfrage angeboten werden und ist in Einzelfällen möglich.
  • Unser Restaurant Caponniere im egapark eröffnet am 18.06.2020 wieder. Wir stehen Ihnen wieder von Donnerstag bis Sonntag von 11:00 bis 19:00 Uhr zur Verfügung. In den Sommerferien haben wir von Montag bis Sonntag geöffnet. Sie können ebenfalls unsere Foodtrucks im egapark und im Schlosspark Molsdorf besuchen.
  • Das Gästehaus Pulverhütte im egapark ist im Betrieb und bietet ab dem 18.06.2020 auch wieder ein reichhaltiges Frühstücksbuffet an.
  • Für alle weiteren Einrichtungen und Dienstleistungen der Lebenshilfe Erfurt Gruppe gelten die bisherigen Bestimmungen zur Pandemiebekämpfung. In einigen Bereichen warten wir aktuell noch behördliche Entscheidungen ab, um weitere Lockerungen durchführen zu können. Sobald sich dazu Änderungen ergeben, werden wir Sie hier informieren. Außerdem können Sie sich auch auf dem Facebook- & Instagram-Kanal (@Lebenshilfe_Erfurt) der Lebenshilfe Erfurt informieren.
Diese Entscheidungen sind vom Vorstand und der Geschäftsführung der Lebenshilfe Erfurt im großen Verantwortungsbewusstsein  zum Infektionsschutz der MitarbeiterInnen, Kunden, NutzerInnen, Kinder, Besucher, BewohnerInnen und Gäste und für die weitere günstige Entwicklung des Infektionsgeschehens getroffen worden. Bitte beachten Sie, dass jeder für sich und für die Gemeinschaft in der Einhaltung dieser Regeln verantwortlich ist. Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin darin, die Pandemieentwicklung zu stabilisieren und Menschenleben zu schützen.

Tägliche Halbtagsbetreuung in den Kitas der Lebenshilfe Erfurt

11.06.2020 10:30 Uhr. Das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport hat am 09.06.2020 weitere Lockerungsmaßnahmen im Bildungswesen beschlossen. Ab dem 15.06.2020 sind alle Kindergärten und Horte wieder täglich geöffnet. Die Notbetreuung ist offiziell beendet. Seitens des Ministeriums ist weiterhin vorgegeben, dass im Rahmen des eingeschränkten Regelbetriebs eine tägliche Betreuungszeit von 6 bis 8 Stunden angestrebt werden soll.

Ab dem 15.06.2020 erweitern wir in den Kindertagesstätten des Lebenshilfe Erfurt e.V. demnach unsere Betreuungszeiten. Wir bieten allen Kinder eine tägliche Halbtagsbetreuung von 07:00 Uhr bis Nachmittags nach der Mittagsruhe (ohne Vesper) an. Die Abholzeiten je Betreuungsbereich sind von der zuständigen Kita-Leitung entsprechend der individuellen Kita- und Gruppenabläufe festgelegt. Wie bisher auch können Kinder von Eltern systemrelevanter Berufe darüber hinaus bis 16:00 Uhr betreut werden.

Für die Kinder, die durch den Fahrdienst befördert werden, bleiben die Beförderungszeiten des Fahrdienstes (Morgens und Mittags) bis einschließlich 26.06.2020 wie bisher bestehen. Kinder, die die erweiterten Betreuungszeiten bis nach der Mittagsruhe in Anspruch nehmen, sind von ihren Eltern (oder Abholberechtigten) von der Kita abzuholen.

Seitens des Landes Thüringen ist außerdem vorgesehen, dass für den Zeitraum vom 01.04. bis 30.06.2020 keine Elternbeiträge für die Kindertagesbetreuung erhoben werden. Genaue Details dazu liegen uns bisher nicht vor. Die Lebenshilfe Erfurt wird auch im Juni 2020 keine Elternbeiträge von Ihnen einziehen. Unsere Finanzbuchhaltung veranlasst diese Aussetzung der Beiträge und alle notwendigen Änderungen automatisch.

Weitere Informationen unter: Erweiterter Regelbetrieb ab 15.06.2020

Mit Herz und Verstand für Menschen mit geistiger Behinderung

29.05.2020 12:00 Uhr. Heute vor 30 Jahren hat eine Gruppe engagierter Eltern den Lebenshilfe Erfurt e.V. gegründet. In den vergangenen Jahren haben wir viele Spuren in Erfurt hinterlassen. Eigentlich waren anlässlich unseres großen Jubiläums viele Feiern mit unseren KlientInnen, Angehörigen, Kindern, MitarbeiterInnen und Erfurtern geplant. Aufgrund des Coronavirus mussten wir unsere Pläne nun aber ändern. Sie haben ab heute aber die Gelegenheit uns digital zu gratulieren! Anlässlich unseres Jubiläums haben wir eine Facebook-Seite und eine Instagram-Seite (@lebenshilfe-erfurt) gegründet. Auf diesen sozialen Netzwerken erhalten Sie zukünftig auch alle wichtigen Informationen rund um die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie bei der Lebenshilfe Erfurt.

Weitere Informationen unter: Pressemitteilung Jubiläum Lebenshilfe